Im Verlauf von 4 Jahren wurden auf der Homepage von Risingtide verschiedene Berichte zur Nachzucht des Regenbogelippfisches veröffentlicht. Nachstehend eine kurze Zusammenfassung.

Im Februar 2015 wurden sechs erwachsene Melanurus-Lippfische (3 männliche und 3 weibliche) in das Tropical Aquaculture Lab gebracht. Nachdem sich die Lippfische in ihre neue Umgebung eingewöhnt hatten und mit LRS Reef Frenzy, PE-Mysis-Garnelen und Otohime EP1-Pellets abwechslungsreich gefüttert wurden , laichten sie jede Nacht ab.

Diese Art ist ein protogyner Hermaphrodit, was bedeutet, dass Fische aufgrund ihrer sozialen Struktur vom weiblichen zum männlichen Geschlecht übergehen, wenn sie geschlechtsreif werden. Weibchen können durch das Vorhandensein des dritten schwarzen Flecks an der Vorderseite der Rückenflosse identifiziert werden. Der erste Schritt, den diese Fische beim Übergang vom Weibchen zum Männchen machen, ist der Verlust dieses Flecks, so dass dies eine großartige Möglichkeit ist, Weibchen zu identifizieren. Weibchen können in Gruppen gut miteinander auskommen, Männchen konkurrieren jedoch um das Territorium, und nur die größten männlichen Tiere überleben. Das Laichen dieser Fische in kleinen Harems von einem Männchen mit drei bis vier weiblichen Tieren funktionierte gut..

Ein bis zwei Stunden vor dem Ausschalten der Panzerlichter stieg das Männchen auf den höchsten Punkt des Beckens und begann eine lebhafte Werbung  um die Weibchen, gefolgt von ständigem Jagen. Wir das Männchen von einem Weibchen aktzeptiert gibt das Paar Hunderte bis zu mehreren Tausend pelagische Eier in die Wassersäule ab. Die Eier hatten einen Durchmesser von etwa 660 um. Trotz dieser geringen Größe schlüpfen relativ große Larven (~ 2,5 mm), aber mit einem sehr kleinen Mundspalt (~ 125 um).

Melanurus-Lippfische in der Abenddämmerung. Beachten Sie in Zeitlupe, dass alle drei Männchen versuchen, die weiblichen Eier zu befruchten.

eggs Halichoeres melanurus egg larvae2dph  first feeding

Die Larven wurden in einem 5-Gallonen-Aquarium aufgezogen und fraßen nach 3 Tage nach dem Schlüpfen. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Aufzuchtwasser mit T-ISO abgedunkelt und den Larven wurde Parvocalanus crassirostris nauplii mit 1 bis 2 Nauplien / ml verabreicht.

 

Melanurus Larve 15 Tage dph frisst Otohime-A

melanurus wrasse 10dph melanurus wrasse 14dph larvae22dph melanurus wrasse 3 1

Bis zum 12. Tag nach dem Schlupf wurden die Larven ununterbrochen beleuchtet. In den folgenden 8 Tagen wurden die Beleuchtung auf einen 14-Stunden-Licht: 10 Stunden Dunkelheit- Rhytmus umgestellt. Unterschiedliche ´Großen von Copepod-Nauplien wurden während des gesamten Aufzuchtprozesses im Becken gehalten, und nach 14 Tagen dph wurde Otohime-A(75-250 µm Größe) gefüttert. Die Larven färbten sich nach 15 dph und waren nach 22 dph Jungfische.

 

Melanurus Lippfisch Jungfisch, 36dph.

Melanurus Wrasse, Halichoeres melanurus, 44 Tage nach dem Schlupf
  

Update 2016:

Das Tropical Aquaculture Laboratory (TAL) der Universität von Florida arbeitet derzeit mit zwei Arten von Lippfischen. der Melanurus-Lippfisch ( Halichoeres melanurus ) und der Gelbe Lippfisch ( H. chrysus ). Drei verschiedene Brutpopulationen des Melanurus-Lippfischs werden in verschiedenen Geschlechtsverhältnissen gehalten und vier- bis fünfmal täglich mit einer abwechslungsreichen Ernährung gefüttert, um das Laichverhalten zu fördern und die Produktion hochwertiger Eier sicherzustellen. Gleichmäßiges tägliches Ablaichen von zwei der Melanurus-Lippfischpopulationen ergibt 100 bis über 2.000 fruchtbare Eier mit einem durchschnittlichen Durchmesser von 0,604 mm. Vorläufige Versuche zur Larvenaufzucht, bei denen die Auswirkungen unterschiedlicher Umgebungsbedingungen in großen (125 l) und kleinen (13 l) Kulturtanks untersucht wurden, haben kürzlich zu einer erfolgreichen Larvenaufzucht geführt. Während dieses Versuchs wurden neun gesunde, postmetamorphe Jungtiere aufgezogen, was einem Überleben von 1% von Ei zu Jungtier entspricht.

 

Diese Jungfische sind jetzt über zwei Monate alt (die im Video gezeigten Lippfische stammen aus diesem Versuch und das Video wurde zwei Wochen nach der Umwandlung aufgenommen). Die ersten Larven aus diesem Versuch setzten sich ab und vollendeten die Metamorphose 37 Tage nach dem Schlüpfen. Während dieser Versuch im Vergleich zu unseren früheren Bemühungen etwas verzögert zu sein schien, ist dies die größte Gruppe von Melanurus-Lippfischen, die bisher an der TAL gezüchtet wurden. Bemühungen, diesen Erfolg zu wiederholen und zu verbessern, sind im Gange und umfassen Untersuchungen zu optimalen Inkubations- und Larvenaufzuchttemperaturen, Besatzdichten, Lichtintensitäten, Lebendfutterdichten und anderen Kulturparametern.

 

Update 2019:

Das Team des UF / IFAS Tropical Aquaculture Lab hat kürzlich ca. 60 Melanurus-Lippfische, Halichoeres melanurus, die größte Menge von Lippfischen, die jemals im Labor zur Umwandlung gebracht wurde, aufgezogen! Dieser Erfolg wurde in Brachionus am 10. Tag und Mikrofutter am 21. Tag. Die ersten siedelnden Larven am 36. Tag, und die Larven sind derzeit 46 dph.

melanurus wrasse 1024x640

Diese Weiterentwicklung bringt uns der Vermarktung der Kultur für diese Art einen Schritt näher.

Dieser Erfolg war das Ergebnis der harten Arbeit von Grace Sowaske, Doktorandin Casey Murray, Sarah Hutchins und dem Rest des Rising Tide-Teams am UF / IFAS Tropical Aquaculture Lab.

Das Labor dankt Quality Marine für ihre Hilfe bei der Beschaffung des Brutbestands sowie dem Rising Tide Conservation und dem SeaWorld Busch Gardens Conservation Fund für ihre fortgesetzte Unterstützung.

 

 

Quellen:

Earliy Acces with Melanurus wrasse

Halichoeres melanurus

Update on the Melanurus Wrasse, Halichoeres melanurus, and Yellow Wrasse, Halichoeres chrysus at UF/IFAS TAL

UF/IFAS TAL Continues to Advance Aquaculture Protocols for Melanurus Wrasse, Halichoeres melanurus

Copyright Bilder: Risingtide

   
© Copyright by IFMN.NET 2014